Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken

Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken - (c) Gabi Dräger

Der prämierte Rotwein „Lagar d´Amprius“ aus Aragón in Spanien schmeckt dunkelbeerig. Dazu passt der Schinken „Jamon de Teruel“, dünn geschnitten, in kleinen Stücken zu je einem Schluck Rotwein. Das ist ein vollendeter Genuss.

Aus dem Norden Aragóns kommt der Wein mit dem Namen Enate, Er reift 12 Monate im Fass und dann noch 24 Monate in der Flasche. „Viñedos del Alto Aragón“ ist ein noch junges Herstellungs- und Handelsunternehmen mit Sitz in Salas Bajas in Aragón. Der Name steht für Qualität auf hohem Niveau, dafür spricht, dass 70 Prozent des Weins in Spanien bleibt. Außerdem werden die Enate Weine auch regelmäßig ausgezeichnet. Zu dem edlen Rotwein Enate schmeckt ein Schafskäse aus Aragonien, der mit etwas Olivenöl beträufelt wird. Die süße Seite decken in Aragón Früchte in Schokolade getaucht ab. Dazu trinkt man Almonac ,einen Süßwein selbstverständlich aus Aragón. Eine Spezialität ist “.Vino de nueces“. Bis zum 24. Juni, dem Johannisfest, werden die frühreifen Walnüsse geerntet. Sie werden in ein Glas mit braunem Zucker und Anislikör gegeben. Das Ganze wird mit Rotwein aufgefüllt und muss 40 Tage ruhen, sodass sich der Geschmack entfaltet.

Die Spezialitäten Aragóns
Die Spezialitäten sind Wein, Safran, schwarze Trüffel, getrocknete Tomaten, Pfirsich und viele lokale Käsesorten und natürlich der König der Schinken aus Teruel. Die Liste der Spezialitäten Aragóns ist lang: Melocotón DO Calanda (Pfirsich), Aceite DO del Bajo Aragón (Olivenöl), Jamón DO Teruel (Schinken), quesos de Albarracín (Käse), vinos de las DO Somontano, Campo de Borja y Cariñena (Herkunftsbezeichnungen der Weine), trenza de Almudévar, Besos de Amante (beides Gebäck, das zum Nachtisch gereicht wird), chocolate con azafrán (Safranschokolade).

Pyrenäen
Nicht nur Kulinarik sondern die Pyrenäen sind ideal zum Wandern, Kanu fahren, Klettern, Mountain biken und im Winter zum Ski fahren. In den Pyrenäen gibt es mehr als 50 Gipfel über 3000 Meter Höhe. Der höchste Berg der Pyrenäen, der Aneto, liegt in der aragonischen Provinz Huesca, inmitten des Naturparks Posets-Maladeta.

Sightseeing
Saragossa ist die Hauptstadt Aragoniens im Norden Spanien am Ufer des Ebro. Sie ist eine Tapas-Stadt mit ihren leckeren kleinen Happen. Die barocke Basilika de Nuestra Señora del Pilar, ist eine berühmte Pilgerstätte. Der Maurenpalast Aljafería und die Kathedrale La Seo sind nur zwei Beispiele für den Mudéjar-Stil, der den islamischen und christlichen Baustil mit Gotik, auch Romanik und später Renaissance vereint. Die Burg Loarre in der Ebene von Huesca ist die wohl älteste romanische Burg Spaniens. Zahlreiche Casinos laden zu einem chicken Abend mit Nervenkitzel ein. So geht's auch online.

Von den gesamt 68 ausgezeichnet schönsten Dörfern in Spanien sind allein zwölf in Aragon zu finden.

Kontakt
www.spain.info/de, www.turismodearagon.com, www.slowdrivingaragon.com/de, www.aragonturismodeportivo.es, www.alberguesyrefugiosdearagon.com
www.spain.info/de_DE/que-quieres/naturaleza/espacios-naturales/parque_natural_de_posets-maladeta.html
Nationalpark Monte Perdido y Ordesa: www.spain.info/de_DE/que-quieres/naturaleza/espacios-naturales/parque_nacional_de_ordesa_y_monte_perdido.html
Geopark Sobrarbe: www.spain.info/de_DE/reportajes/sobrarbe_el_geoparque_de_los_pirineos.html

Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken - (c) Gabi Dräger
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken - (c) Gabi Dräger
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken ein Bericht von Gabi Dräger - (c) Instituto de Turismo de España (TURESPAÑA)
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken ein Bericht von Gabi Dräger - (c) Instituto de Turismo de España (TURESPAÑA)
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken ein Bericht von Gabi Dräger - (c) Instituto de Turismo de España (TURESPAÑA)
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken ein Bericht von Gabi Dräger - (c) Instituto de Turismo de España (TURESPAÑA)
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken ein Bericht von Gabi Dräger - (c) Instituto de Turismo de España (TURESPAÑA)
Aragón – Die Natur fühlen, riechen, essen und trinken ein Bericht von Gabi Dräger - (c) Instituto de Turismo de España (TURESPAÑA)

Über den Autor

Bild des Benutzers Gabi Dräger
Gabi Dräger

Wo findet man Gabriele Dräger in den Bergen? Natürlich in einer Alm bei einer Brotzeit., denn Almen mit guter Küche ziehen sie magisch an. Gipfel nimmt sie auch hin und wieder mit. So hat sie einige 5.000er beim Trekking in Süd Amerika und Nepal, bestiegen. Ihre Hochleistung war der Kilimandscharo mit 5.895 Meter. Kultur und Brauchtum faszinieren sie genauso, wie Städte und Kunstausstellungen. Obwohl sie gerne in urigen Berghütten übernachtet ist sie dem Luxus von guten Hotels nicht abgeneigt.