Erdäpfelnidei

Erdäpfelnidei ist ein traditionelles Gericht auf den Pinzgauer Almen. Dort, im Salzburger Land, werden Erdäpfelnidei als fleischloses Essen mit Sauerkraut gereicht. Inzwischen findet man diese Kombination aus Nidei und Sauerkraut aber auch öfter als Beilage zu Spannferkelbraen oder ähnlichem.

Der Teig ist nahezu identisch mit dem italienischen Gnocchiteig oder auch den Allgäuer Schupfnudeln. Im Gegensatz zu Gnocchis werden Erdäpfelnidei nicht gekocht sondern in Butterschmalz heraus gebacken. Im Rezept haben wir zuerst das Grundrezept für die Zubereitung von Sauerkraut vorgezogen, da dies zubereitet wird. Viel Spaß beim Nachkochen:


Grundrezept für Sauerkraut


Zutaten für 6 Personen 

  • 1 kg Sauerkraut
  • 1 große Kartoffel
  • Salz
  • Kümmel
  • Wacholderbeeren
  • Lorbeerblatt
  • Zucker

Zubereitung:

Wenn das Kraut zu sauer ist, kurz mit kaltem Wasser ausschwemmen. Mit Salz, Kümmel, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt und wenig Wasser zustellen. Die Kartoffel reiben und beigeben. Wenn vorhanden ein Stück Speck oder Geselchtes mit kochen lassen. Mit Salz Pfeffer und Zucker abschmecken. Besonders gut wird da Suaerkraut, wenn es mindestens einmal aufgewärmt wird.

Grundrezept für Kartoffelteig

Zutaten für 6 Personen 

1 kg Erdäpfeln (mehlige Sorte)
2 Eier
0,25 kg Mehl
Salz
Muskatnuss


Zubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale kochen, schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Salzen, mit Muskat würzen, Mehl dazugeben und mit den Eiern zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Aus Kartoffelteig werden daumendicke, ca. 3cm lange Röllchen geschnitten und in Butterschmalz heraus gebacken. Dazu wird Sauerkraut serviert.

Viel Spaß beim Nachkochen
Günter Gschier
Hotel Salzburger Hof Leogang