Gut Edermann in Teisendorf - Abgelegen, ruhig und doch zentral

Gut Edermann Teisendorf - Eingang zur Hotelbar

Man kann sich einfach keinen besseren Standort für das Gut Edermann vorstellen. Es liegt versteckt in einer ländlichen Idylle in einer Biosphärenregion und zu Füßen der Berchtesgadener Alpen. Hier kann man sich einfach der Landschaft ausliefern. Allein schon der Blick in die Bergkulisse ist beruhigend. Die frische Luft einatmen, durchatmen, ankommen und mit der guten Küche entspannen. 

Kulinarik in ländlicher Idylle

Das Gut Edermann ist ein Wellness- und Spa Hotel der besonderen Art. Der Einstieg in das Hotel ist ein Mittagssnack mit Tartar mit einem Wachtel-Ei und einem Stück karamellisierten Ziegenkäse, dazu wird eine Kräuterbrioche serviert. Unwillkürliche schweift der Blick durch die großen Panoramascheiben immer wieder in die Berge, dem Blick in die Bergwelt kann man sich nicht entziehen. Gleich über die Straße liegt ganz verträumt der kleine Ort Holzhausen mit einer Kapelle, ein paar Bauernhöfen und einem großen und Pferdegestüt. Katzen stromern herum und lassen sich gerne streicheln. Nach dem Spaziergang geht es ab in die Wellnessanlage im Gut Edermann. 

Wellness zum Entspannen

Nach einem Gang in der 90 Grad warmen Wilderer Sauna kann man, nach einem Sprung in das Tauchbecken im Freien, im rundherum verglasten Ruheraum inmitten von Wiesen entspannen. Die Gartenanlage geht direkt in die Wiesen und Felder über und dann endet in der Bergewelt. Der Blick schweift zum Sonnenuntergang, bei dem sich die Wolken zuerst rot und dann zartrosa verfärben, während der Himmel in ein kräftiges Türkis getaucht ist. Die Panoramasauna mit 80 Grad ist die wichtigste Sauna, sie hat einen Ausblick auf die Berge bis hinein ins Salzburger Land. Alle zwei Stunden macht Klaus, der wahre Saunameister, einen Aufguss. Die 50 Grad Sauna hat eine Farblichttherapie und ist für die, die mit den hohen Saunatemperaturen nicht klarkommen. In der Infrarotkabine mit 45 bis 50 Grad sollte man 20 bis 30 Minuten bleibt. Sie belastet das Herz nicht und hilft bei muskulären Problemen, zum Beispiel nach langen Wanderungen. „Danach nur lauwarm abduschen“, empfiehlt Klaus. Es gibt zwei beheizte Schwimmbäder, eins innen und eins außen, insgesamt sieben verschiedene Saunen, einen Eisbrunnen und ein Tauchbecken Das Schönste im Sommer ist der Naturbadeteich, der nicht beheizt wird und kein Chlor enthält. Wem das nicht reicht, der kann im Wohlfühl-Areal in medizinischen Genussbädern mit Rosenblüten, Johanniskraut- oder Zirben-Ölen total entspannen. Traditionelle Wasseranwendungen nach Pfarrer Kneipp, und Massage- und Beautybehandlungen runden das Angebot ab. Klaus serviert in den Saunapausen Tee und Wasser oder Getränke aller Art auf Wunsch. Außerdem bietet er Snacks im Alpinum an, hier kann man entspannt im Bademantel speisen. Auf der Speisekarte stehen Salate, kleine Nudelgerichte, Burger, Kuchen, Suppen, Würstel und Brotzeitbrettl. Und dann geht es ab in die gemütlichen und urigen Heubetten. Der angenehme Heugeruch entspannt sofort, sodass man gleich locker einschlafen kann um danach ganz entspannt wieder aufzuwachen. 

Kein Zimmer im Hotel sieht wie das andere aus. Alle sind im Landhausstil eingerichtet und viele Zimmer haben einen Balkon. An erster Stelle im Gut Edermann steht jedoch der Genuss. Das Gourmetdiner im Restaurant „Mundart“ ist ein wahres Festival. Ein rustikaler Kachelofen mit modernen Accessoires gemischt ergeben eine heimelige Atmosphäre. Sautierte Riesengarnelen mit Mangoschaum sind die Ouvertüre, der eine Parmesansuppe mit Landhausschinken folgt. Das Filet vom Almochsen in einer Merlot-Sauce, das den ganzen Nachmittag bei 52 Grad im Vakuum gegart wurde, dadurch ganz zart ist und fantastisch schmeckt. Dazu wird Kartoffelsoufle und glasierte Fingerkarotten gereicht. Ein Aprikosen-Panacotta und ein Mondseer-Käse mit Begleitung runden das Menü ab. Wild, Rindertafelspitz, Bio-Kalbsbraten, Huchen vom Chiemsee, Steinbutt, Saibling oder Gänsekeule stehen auch zur Auswahl. Da das Gut Edermann so nah an Österreich liegt, wird die Weinkarte von erlesenen österreichischen Weinen bestimmt. Das Thema ist die Gutsküche bis hin zur Gourmetküche, wobei die Region und die jeweilige Saison den Speiseplan gestalten. Das Rind- und Schweinefleisch liefern die Bauern der Region, das Wild kommt aus dem Rupertiwinkel und der Fisch aus den umliegenden glasklaren Seen. Die Wildkräuter wachsen praktischerweise auf den Wiesen rund um das Gut Edermann. Säfte und Biere werden von der Brauerei Wieninger geliefert, die Milch kommt aus dem Berchtesgadener Land und das Mineralwasser aus Bad Reichenhall. Bei einer zünftigen Brotzeit oder einem Wiener Schnitzel vom Kalb in der gemütlichen Bauernstube, schmeckt man die gute bodenständige Qualität der Gerichte.

Sprungbrett in die Aktivität

So kann der Tag beginnen mit frisch geschnittenem Obst, Joghurt und Müsli. Wer es deftig mag, der entscheidet sich für Schinken, Wurst, Käse, Lachs, Landeier, Speck oder Würstchen. Für die Naschkatzen stehen auch Süße Teile bereit. Einem Ausflug nach Salzburg steht jetzt nichts mehr im Wege. Ein Bummel durch die Getreidegasse mit ihren geschmiedeten alten Firmenschildern ist Pflicht, für Shoppingfreaks ist sie sowieso ein echtes Eldorado. Ein Tipp sind die die originalen Mozartkugeln, die man in der Confiserie Fürst kaufen kann. Im Jahr 1890 erfand der Salzburger Konditor Paul Fürst die heute weltbekannte Mozartkugel. Mit dem Aufzug geht auf es auf den Mönchsberg. Oben hat man die Wahl zwischen einem Besuch des Museums für zeitgenössische Kunst oder einem Cappuccino auf der Terrasse mit einem gigantischen Blick auf die Altstadt und die Festung von Salzburg. Der Salzburger Dom wurde schon 774 fertiggestellt. Seine Marmorfassade ist die perfekte Kulisse für den Jedermann, der jedes Jahr in der Festspielzeit aufgeführt wird Zum Abschluss der Stadttour geht es ins Tomaselli, es ist das älteste Kaffeehaus Österreichs von 1700. Das Herzstück ist die Kuchenvitrine mit mehr als 20 verschiedene Torten, Kuchen oder Strudeln. Die Kuchenmamsell bringt eine Auswahl Köstlichkeiten auf einem Tablett direkt an den Tisch, da kann man einfach nicht widerstehen. 

Ausflüge – die Natur genießen

Wenn heiße Sommertage zum Sprung ins erfrischende Nass locken, warten der Waginger, der Tachinger, der Abtsdorfer und der Höglwörther See quasi vor der Haustür. Für die, die die Berge vorziehen ist die gemütliche Stoißer Alm in 1200 Metern Höhe auf dem Teisenberg ein alpines Erlebnis ohne große Anstrengung. Nur wenige Autominuten von Teisendorf entfernt, liegt die großzügig angelegte 18-Loch- Golfanlage Weng in Ainring. Und am Abend wird man wieder von der guten Küche verführt. Vitello Tonato mit Kapernbeeren auf mariniertem Rucola folgt eineCremesuppe von der Esskastanie. Lammragout mit glasierten Karottengemüse und Knödelterrine oder Lachsforelle an Riesling Schaum mit grünem Spargel und Belugalinsen sind der Hauptgang. Mouse von der Callebaut-Schokolade mit Beeren und danach Berchtesgadener Almkäse runden das Menü ab. 

Wie alles begann

1880 war das ursprüngliche Haus des Gut Edermanns ein bäuerliches Anwesen und hatte schon eine Gastwirtschaft „Gasthaus zur schönen Aussicht“. 1920 kamen die ersten Gästezimmer dazu. Bis 1955 war eine Molkerei angeschlossen. Ab 1950 wurde es als Moor- & Kneippkurheim geführt und ab 1963 wurde das Haus zum Sanatorium „Kurhaus Seidl“ umgebaut und hatte einen guten Ruf weit über die Landesgrenzen hinaus. Aus dem Kurhaus wurde das „Landhotel Seidl“. Die Bauernstube von damals ist noch original erhalten. Schließlich erfolgte der Umbau zum „Gut Edermann“, zu einem Wellness- Aktiv- und Genusshotel im Rupertiwinkel, nur einen Katzensprung von Salzburg entfernt. 

Michael Stöberl, der Geschäftsführer hat mit dem Besitzer in kurzer Zeit ein modernes Wellness- und Genussresort geschaffen. Er wurde in Inzell geboren und ist damit eng mit der Bergwelt verbunden. „Die Freiheit, Ruhe und wirkliche Entspannung meiner Gäste liegt mir am Herzen. Bei uns soll es jedem gut gehen“, so ist die Devise von Michael Stöberl. Er war Hochleistungssportler im Eisschnelllauf. Danach hat er zehn Jahre lang die Nationalmannschaft trainiert. Er hat mehr als 20 Jahre Erfahrung als Physiotherapeut und Masseur für Leistungssportler. Er hat die österreichische und deutsche Nationalmannschaft trainiert und die Eisläuferinnen Anni Friesinger und Claudia Pechstein betreut. Er ist stolz darauf, dass Anni Friesinger eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City über 1500 Meter gewonnen hat. Anni Friesinger ist heute eine gute Freundin. Seit 2004 betreute er die norwegischen Nationalmanschaft. Nach den Olympischen Spielen 2006 und 2010 mit den Skandinaviern war Michael Stöberl auch 2014 für Norwegen in Sotschi dabei. 1992 war er Leiter des Wellnessbereichs im Hotel Post in Inzell und im Winter hat er immer die österreichische nationale Eisschnelllauf-Nationalmannschaft betreut. Seit 2010 ist er im Gut Edermann Geschäftsführer und hat dem Haus seine Handschrift aufgesetzt, in dem er den Massage- und Wellness-Bereich neugestaltet hat. „Wichtig ist es, ein Team zu haben, in dem jeder Mitarbeiter zählt. Ich gebe immer 100 Prozent und erwarte auch von meinem Team viel. „Gibt es einen schöneren Arbeitsplatz, als dort zu arbeiten wo andere Urlaub machen?“ Seine Ehefrau ist Anwältin unterstützt ihn bei seiner Arbeit. Mit ihr hat er schon in vielen Hotels der Welt Urlaub gemacht um Ideen für das Gut Edermann zu sammeln.

Chefkoch, das Kochen liegt ihm im Blut

Mit etwa sechs Jahren Ronny Völkel, der Chefkoch im Gut Edermann, schon seiner Großmutter beim Kochen zugeschaut. Mit zehn Jahren hat er als erstes eigenes Gericht Rinderbraten mit grünen Klößen und Blaukraut gekocht. Dann kam die Frage der Ausbildung: Mechaniker oder Koch? Der Kochlöffel hat gewonnen, er machte eine Lehre im Hilton in Dresden. Anschließend hat er im Hilton in Prag und Wien, im Radisson in Wien und im Sheraton Salzburg gearbeitet. Im Gut Edermann ist er seit Juli 2014. 

Restaurantleiter und König der Cocktails

Andreas Lehner ist der Restaurantleiter. Er hat die Tourismusschule zum Kellner und Restaurantfachmann in Österreich abgeschlossen Seit vierzehn Jahren arbeitet er schon in der Gastronomie. Er ist der König der Cocktails. Einen seiner verführerischen Cocktails sollte man einmal testen. Sein absoluter Lieblingscocktail ist der Caipirinha, seine Mischung schmeckt göttlich. 

Österreichischer Charme

Raphael Banföldy ist stellvertretender Restaurantleiter. Da er aus Salzburg kommt bringt er den österreichischen Charme mit Freundlichkeit gepaart ins Haus. Er ist ein extrem guter Fachmann und seit zwei Jahre im Gut Edermann.

Radio live vom Gut Edermann

Dann gibt es noch eine Besonderheit im Gut Edermann – eine eigene Radiostation. Alexander Fussek, sendet live mit dem Titel „Café um 3“, von 15:00 bis 16:00 Uhr von Montag bis Freitag im aktuelles aus dem Chiemgau, Rupertiwinkel und Berchtesgadener Land. Seine Themen sind Kultur, das Beste von heute und Interview mit Sportlern, Politikern und bekannten Menschen. 

Gut Edermann Programm im Laufe des Jahres

Im Gut Edermann ist es nie langweilig. Für den der mag, gibt es immer Programm. Es finden laufen Veranstaltungen statt, wie ein zünftiges Konzert, eine Ausstellung, der Besuch eines Künstlers oder ein Kochseminar. Doch der jährliche Höhepunkt ist die Aufführungen des „Jedermann im Edermann“ im August auf der Terrasse des Gut Edermanns. Krimi-Theater für Genießer mit einem vier-Gänge-Menü und Aperitif finden im Januar statt. Modenschauen „Trend und Tracht“, im Herbst. Der Leonardiritt ist eine traditionelle Brauchtums-Veranstaltung mit 300 Pferden. Im Advent spielen Bläser und es gibt Glühwein und frisch gebackene Plätzchen. Man kann in Teisendorf kann man beim Perchtenlauf zusehen wie die wilden und gruseligen Gestalten den Winter vertreiben.

Auszeichnungen

Der Falstaff Gasthausguide 2016 zählt das Restaurant des Gut Edermann zu den besten Gasthäusern Deutschlands.

Fazit: Ländlich, nostalgisch und doch gleichzeitig modern ist das Gut Edermann. Der Standort ist perfekt zum Ausspannen und die ist Küche verwöhnt. Das Ganze wird mit der Aussicht auf die Voralpenkulisse getoppt. 

Anreise mit dem Auto: Ab München–Salzburg bis zur Ausfahrt Neukirchen, weiter Richung Teisendorf, danach Richtung Holzhausen

Anreise mit dem Zug: www.bahn.de
Für die, die mit dem Zug anreisen gibt es den Chauffeurdienst BGL., Tel.: 08666-2279693, www.chauffeur-bgl.de

Kontakt:

Gut Edermann, Michael Stöberl, Holzhausen 2, 83317 Teisendorf, Tel.: 08666-9273-0, info@gut-edermann.dewww.gut-edermann.de
Radiosender „Café um 3“ von Alexander Fussek www.bayernwelle.de

Austattung

Terasse
Balkon
Dusche
Badewanne
Internetzugang auf dem Zimmer
Internetzugang (Hot Spot)
Telefon im Zimmer
Sat. TV
Fitnessraum
Spa
Schwimmbad
Solarium
Massagen
Sauna
Gut Edermann Teisendorf - Eingang zur Hotelbar
Gut Edermann Teisendorf - Im Freien genießen
Gut Edermann Teisendorf - wunderbares Fischbuffett
Gut Edermann Teisendorf - Das Auge ist hier bei jedem Gang mit
Gut Edermann Teisendorf - Frühstück mit Fernblick
Gut Edermann Teisendorf - Hoteldirektor Michael Stöberl
Gut Edermann Teisendorf - Die Almen im Berchtesgadener Land laden zu Wanderungen ein
Gut Edermann Teisendorf - Die exklusiven Zimmer vermitteln Lebensart
Gut Edermann Teisendorf - Ruhepause am Badeteich
Gut Edermann Teisendorf - Entspannung nach dem Saunagang mit Aperol
Gut Edermann Teisendorf - Zahlreiche Radwege laden zu Genusstouren ein
Gut Edermann Teisendorf - Das geschmackvoll eingerichtete Restaurant lädt zum Genießen ein
Gut Edermann Teisendorf - Freundlichkeit wird hier groß geschrieben
Gut Edermann Teisendorf - verschiedene Saunen erwarten den Erholungssuchenden
Gut Edermann Teisendorf - und bieten teils auch wunderschöne Blicke ins Freie
Gut Edermann Teisendorf - Das Hotel fügt sich toll in die Landschaft ein
Gut Edermann Teisendorf - Auf der Sonnenterasse ein Getränk genießen
Gut Edermann Teisendorf - und danach im Spa-Bereich erholen
Gut Edermann Teisendorf - Die Suiten bieten einen ganz besonderen Wohlfühlfaktor
Gut Edermann Teisendorf - Auf der Terrasse sitzt man mitten im Grünen
Gut Edermann Teisendorf - Hochzeitstafel im Festsaal
Gut Edermann Teisendorf - Luxuszimmer Traumart
Gut Edermann Teisendorf - Geschichte und Tradition in der urigen Bauernstube
Gut Edermann Teisendorf - Wintereindrücke