Hefezopf mit Rosinen

Hefezopf mit Rosinen - (c) www.ostermenue.de

Das braucht man (ergibt ca. 800 g Hefezopf)

  • 500 g Weizenmehl
  • 30 g Hefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Butter
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 50 g Rosinen
  • 1 Eigelb

So geht’s

Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe darüber krümeln, mit Zucker, Ei, Salz, Butter und der Milch einige Minuten gründlich durchkneten.
Den Teig zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.
Nochmals gut durchkneten, die Rosinen zugeben und leicht einarbeiten.
Anschließend den Teig in drei gleichgroße Stücke teilen.
Jedes der drei Teile rund wirken und dann zu einem Strang formen.
Einige Minuten ruhen lassen und dann die drei Stränge zu der gewünschten Lange ausrollen.
Die drei Stränge an einem Ende zusammendrücken und einen Zopf flechten.
Auf ein mit etwas Öl eingestrichenes Backblech legen und 20 Minuten gehen lassen.
Dann den Zopf vorsichtig mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 180 °C 35-40 Minuten backen.

Tipp: Aus dem gleichen Teig lassen sich auch gut Rosinenbrötchen herstellen. Hierzu wiegt man jeweils 60 g Teig ab und backt diesen bei 180 °C ca. 20 Minuten lang.

Gesamt: 2667 kcal (1116 kJ), 72,0 g Eiweiß, 58,4 g Fett, 451,6 g Kohlenhydrate
Pro 100 g: 333 kcal (1393 kJ), 9,0 g Eiweiß, 7,3 g Fett, 56,5 g Kohlenhydrate

 

Hefezopf mit Rosinen - (c) www.ostermenue.de

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.