Starwinzer Leo Hillinger eröffnet Wineshop & Bar in München

Leo Hillinger Wineshop & Bar. „more than wine“ - (c) Leo Hillinger

Der international bekannte Winzer Leo Hillinger eröffnet am 08. Dezember seinen neuen Standort in München: Leo Hillinger Wineshop & Bar. „more than wine“, der Slogan des österreichischen Unternehmens, trifft am besten das Konzept der neuen Lokalität in München: traditionelle Speisen, originelle Accessoires und jede Menge cHILLiges Lebensgefühl, damit Leib und Seele so richtig aufatmen und genießen können.

Das spiegelt auch das Interieur im neuen Wineshop wieder. So stylish wie der Winzer selbst präsentieren sich die Räumlichkeiten: modern, aber gemütlich, einfach einladend zum Sitzenbleiben auf ein Plauscherl mit Freunden. Ob für ein leckeres Mittagsmenü oder einfach zum Ausspannen nach der Arbeit: Kommen Sie vorbei und freuen Sie sich auf eine genussvolle Zeit in der Leo Hillinger Wineshop & Bar. Leo Hillinger füllt in seine Flaschen nicht nur Top Weine, sondern auch sein Lebensgefühl, oder wie er es gerne bezeichnet „sein Herzblut“ und das ist erfüllt von Freude, Passion, Kraft, Leidenschaft und nicht zu guter Letzt, strickter Konsequenz!

München ist für den Winzer Leo Hillinger eine Stadt, zu der er eine besondere Beziehung hat: „Mich verbindet nicht nur die gemeinsame Sprache mit den Bayern, sondern vor allem die Begeisterung für ausgezeichnete Getränke und gutes Essen. Zwei hervorragende Gründe, um für die Weinliebhaber in München wieder aktiv zu werden.“ Beim Bier ist München Weltmeister und bei den Weinen überzeugt der Österreicher mit Top-Weinen und einer breiten Vielfalt, von leichten, fruchtigen Weißweinen bis hin zu extraktreichen Rotweinen. Zusätzlich kredenzt er den Gästen im neuen Wineshop in München regionale Leckerbissen wie z.B. „Feuerfleck“ und „HILL Spezialitäten Platten“ aus seiner Heimat Burgenland. Ausgewählte Schmankerln, die Sie in Ruhe bei einem Glas Wein genießen und auch in der Greisslerei kaufen können. Angeboten wird das komplette Weinsortiment von Leo Hillinger, wie bereits von seinen 7 weiteren Standorten in Österreich bekannt zu Abhof Preisen, das in Verkostungs-Flights classic red oder reserve und white einen kleinen Vorgeschmack auf die Vielfalt gibt.

Seit Leo Hillinger 1990 das väterliche Weingut übernommen hatte, entwickelte es sich zu einem der größten österreichischen Betriebe. Auf beachtlichen 70 Hektar biologisch-organisch bewirtschafteter Rebflächen entstehen im burgenländischen Jois Weine von Weltklasseformat. Immer wieder verlässt Leo Hillinger traditionelle Wege zugunsten kreativer Innovation. Klare Entscheidungen beenden die „stürmischen“ Jahre der Neugier. Zurück zu den Wurzeln, zu den Reben der eigenen Böden. Naturnähe heißt die Philosophie. Unverwechselbar regionaler Charakter ist das Ziel. Aus Erde und Sonne entsteht die Seele des Weins. Die Kunst des Kellers übt respektvolle Zurückhaltung von der Natur und dominiert niemals über die natürliche Magie des heimatlichen Terroirs.

Dank Leo Hillinger wissen wir, dass Spitzenwein in verfügbarer Menge, mit hohem Markennimbus, keine Selbstverständlichkeit ist. Überzeugen können Sie sich selbst ab dem 08. Dezember in der Leo Hillinger Wineshop & Bar München.

Highlights werden unter anderem die HILL Special Events sein:

  • jeden Donnerstag HILL Ladies Day (1 Glas GRATIS Secco für alle Ladies)
  • jeden Freitag- und Samstagabend DJ Sound
  • 1 x monatlich HILL Brunch mit Live Musik
  • uvm.

 

Leo Hillinger Wineshop & Bar
St.-Anna-Str. 18
80538 München
shop-muenchen@leo-hillinger.com
leo-hillinger.com

Leo Hillinger Wineshop & Bar. „more than wine“ - (c) Leo Hillinger
Leo Hillinger Wineshop & Bar. „more than wine“ - (c) Leo Hillinger
Leo Hillinger Wineshop & Bar. „more than wine“ - (c) Leo Hillinger
Leo Hillinger Wineshop & Bar. „more than wine“ - (c) Leo Hillinger

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.