Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt in St. Moritz

Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg

Die Schneesicherheit auf 1.800 Metern und die hohe Kunst der Gastlichkeit sind in St. Moritz im Schweizer Engadin von ausgeprägter Natur. Im Hotel Monopol in der Fußgängerzone gibt es zum Luxus-Advent im Champagnerklima des Weltklasseortes prickelnde Nächte geschenkt.

Das Art Boutique Hotel Monopol liegt zwischen den mondänen Flag­shipstores und Luxusboutiquen der Via Maista und der Via Serlas, sowie zwei Gehminuten von der Chantarella-Bahn auf die weltberühmte Corviglia entfernt. Das Haus hat also eine Art Monopolstellung fürs Shoppen und Skifahren. Das sind schließlich die Hauptgründe für die meisten der Gäste, die in der Vorweihnachtszeit nach St. Moritz reisen. So viele top-exklusive Fashion-Boutiquen findet man nirgendwo auf der Welt auf so kleinem Raum versammelt. Neben Mode – von Armani bis Zegna – ist auch die Auswahl an exklusiven Weihnachtsgeschenken bei Juwelen, Designermöbeln, Weinen und Delikatessen außergewöhnlich. Wer sich im Advent oder zu Weihnachten (08.–27.12.17) im Art Boutique Hotel Monopol einquartiert, kann bei den Übernachtungskosten sparen: je nach Dauer des Aufenthalts gibt es ein bis zwei Gratis-Nächte. Darüber hinaus „schneit“ es viele weitere Anregungen für den Urlaub im Oberengadin: Zu den Highlights des Hauses zählen die ausgezeichnete Küche im À-la-carte-Restaurant MONO sowie die Wellavista-Bar und das Rooftop-Spa in der letzten Etage. Dominik Zurbrügg, der Chef des Hauses, empfiehlt natürlich Ski fahren, entweder auf der legendären Corviglia direkt vor der Hoteltüre, auf dem Corvatsch oder der Diavolezza (insgesamt 350 Pistenkilometer). Nach dem Jahreswechsel sind sportliche Zuseher gefragt: Beim Olympia Bob Run auf der ältesten und einzigen Natureisbobbahn in St. Moritz-Celerina und bei den vielen Pferdesportveranstaltungen auf und um den St. Moritzer See. Das Art Boutique Hotel Monopol ist Mitglied der Preferred Hotels & Resorts. Es verbucht 100% Weiterempfehlungen auf HolidayCheck und ein Zertifikat für Exzellenz auf TripAdvisor.

Art Boutique Hotel Monopol
Via Maistra 17
7500 St. Moritz, Schweiz
www.monopol.ch
artboutique@monopol.ch

Weihnachten, wir schenken Ihnen 1 Nacht (08.–27.12.17)

Leistungen: 4 Nächte, 3 zahlen / 5 Nächte, 4 zahlen / 6 Nächte, 5 zahlen / 7 Nächte, 5 zahlen

Events um Weihnachten & Silvester – St.Moritz/Oberengadin

28.–31.12.17: Sinfonia Engadina – verschiedene Orte im Oberengadin

02.–28.01.18: Olympia Bob Run – St. Moritz

02.01.18: Vollmond Schneeschuhtour – Pontresina/Muottas Muragl

Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg
Champagner-Advent und eine Nacht geschenkt im Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.