VHS-Kochkurs mit Genussfreak – Ein kulinarischer Reise durch Portugal

In der Cataplana wird in Portugal traditionell vieles zubereitet - (c) cataplana-shop.com

Das neue Kurskonzept, dass im Frühjahr/Sommersemester der VHS München zum ersten Mal angeboten wird bietet spannende kulinarische Stunden bei einer Reise durch Portugal mit Genussfreak.

'Erleben Sie Portugal „hautnah“ mit dem Reise- und Food-Journalisten Jörg Bornmann. Sie werden mitgenommen auf eine kulinarische Reise mit vielen imposanten Bildern aus dieser traumhaften Urlaubsregion. Mit einem landestypischen Aperitif wird begonnen. Im Anschluss werden regionale Speisen gekocht, die wir mit dem passenden portugiesischen Wein gemeinsam genießen. Dabei geben uns die gezeigten Fotos das Gefühl wahrhaft vor Ort zu sein. Neben Geschichten zum historischen Hintergrund der zubereiteten Speisen, erhalten Sie viele Reisetipps für Ihren nächsten Urlaub. Es empfiehlt sich, das Auto zu Hause stehen zu lassen.'

So die kurze Beschreibung des Kurses im Programmheft der VHS-München. Portugal ist ein Land mit unsagbaren Schätzen. Ob man der Jahrhunderte alten Historie in mittelalterlichen Städtchen begegnet, dem modernen, jugendlichen Portugal in den Metropolen des Landes, den wunderbar, abwechslungsreichen Landschaften, eines darf sicher nicht fehlen, der Genuss.

Portugal ist reich an Genussmitteln, ob man am Atlantik Fisch oder Meeresfrüchte genießt oder im Landesinneren eher auf eine rustikale Fleischküche trifft. Portugal bietet eine Mischung aus der Atlantischen und Mittelmeerküche gepaart mit der deftigen Küche der Berge. Und so manche Überraschung bei der Zubereitung, wie z.B. das Kochen in der Cataplana, kann man bei einer Reise durch dieses schöne Land erleben. Darüber hinaus bietet Portugal hochwertigste Weine, die sich hinter denen aus Spanien, Frankreich oder Italien nicht verstecken müssen. Nicht zuletzt der Portwein ist auf der ganzen Welt Genießern ein Begriff.

Bei meiner Reise durch den Norden und der Mitte Portugals im Juni 2017 lernte ich zahlreiche Städte kennen, ich erwanderte die Naturparks an der Grenze zu Spanien und lies mich durch Porto treiben. In zahlreichen Restaurants erlebte ich, wie auch in Portugal junge, ambitionierte Köche die traditionelle Küche neu interpretieren, verfeinern und so auf eine neue Qualitätsstufe heben ohne die Tradition aus den Augen zu verlieren.

Dies möchte ich den Teilnehmern an meinem Kurs vermitteln, das unverfälschte, moderne, auf Traditionen bauende Portugal mit all seinen kulinarischen Facetten. Den Kursteilnehmer erwartet ein Empfang mit einem wunderbar erfrischendem Portwein-Cocktail, eine etwa 45 minütige Bilderreise durch den Norden und die Mitte des Landes und schließlich kochen wir gemeinsam Portugiesische Spezialitäten. Beim gemeinsamen Essen mit einer Begleitung von Portugiesischen Weinen können mich die Kursteilnehmer gerne mit Fragen löchern. Aber Vorsicht, ich könnte mir vorstellen, dass nach dem Kurs bei vielen akutes Fernweh einsetzt!

Mit 42,- € (22,- € Gebühr und 20,- € Materialgeld incl. Getränken) ist man bei der 5stündigen, kulinarischen Reise durch Portugal dabei.

Zur Anmeldung geht es hier
Weitere Kochkurse der VHS-München findet man hier
Und Appetit machen kann man sich in der anschließenden Bildgalerie

In der Cataplana wird in Portugal traditionell vieles zubereitet - (c) cataplana-shop.com
An einem Portwein-Cocktail kommt in Porto nicht vorbei - (c) Jörg Bornmann
Absolut sehenswert ist der Bahnhof in Porto - (c) Gabi Vögele
Kaum verläßt man den Bahnhof, empfangen den Gast die Cafes bereits mit wunderbaren 'kleinen Sauereien' - (c) Jörg Bornmann
Die historische Trambahn von Porto versprüht einen besonderen Charmen - (c) Gabi Vögele
Die Hauserfassade am Ufer des Duoros sind sicherlich eines der meist fotografierten Motive der Stadt - (c) Gabi Vögele
Kulinarische Hinweisschilder schicken den hungrigen Gast in die vielen Restaurants von Porto - (c) Jörg Bornmann
Wir bekommen einen wunderbaren Thunfisch serviert, der am Tag vorher noch vor den Küsten der Azoren geschwommen ist - (c) Jörg Bornmann
Dazu passt sehr gut ein Vinho Verde Rosé - (c) Jörg Bornmann
Das Duorotal ist sicherlich eines der schönsten Flusstäler der Welt - (c) Gabi Vögele
Von Hand werden hier die Portweinflaschen beschriftet - (c) Gabi Vögele
Ein Vintage Portwein von 1999 wartet darauf von einem Genießer verkostet zu werden - (c) Jörg Bornmann
Mit etwas Glück serviert der Winzer besondere Leckerreien, wie hier ein Portwein aus etwa 100 Jahrgängen - (c) Gabi Vögele
Auf den Azulejos, den bemalten Kacheln, werden oftmals Altagsszenen dargestellt, am Duoro darf natürlich die Weinlese nicht fehlen - (c) Gabi Vögele
Ähnlich der Crema Catalana ist unser Nachtisch, der hier mit einem klassischen Flämmeisen karamelisiert wird - (c) Gabi Vögele
Die Möwe verabschiedet uns aus dem Duoarotal, es geht weiter in den Norden - (c) Jörg Bornmann
Beim Wandern im Norden Portugals, an der Grenze zu Spanien, begleitet uns der Ginster. Ein wunderbarer Kontrast zu den Felsen der Region. - (c) Jörg Bornmann
Bei der ankunft in Braga, im Norden Portugals, werden wir om Vinho Verde Fest überrascht - (c) Jörg Bornmann
Braga mit seinem historischen Ortskern ist eine wunderbar lebendig Stadt - (c) Jörg Bornmann
Und schon erwartet uns mit einem Mittelaltermarkt das nächste Fest. Hier wird herzhaft gekocht und gegrillt - (c) Gabi Vögele
Die Weine vom Weingut Cartuxa in Evora empfangen uns im Norden des Alentejo - (c) Gabi Vögele
Im Weinkeller von Cartuxa lagern viele Weinjahrgänge - (c) Gabi Vögele
Auf Sardinen stößt man in Portugal ständig- (c) Gabi Vögele
Und in einigen Restaurants werden sie ganz besonders zelebriert - (c) Jörg Bornmann
Aber natürlich darf auch Kabeljau in verschiedenster Form nicht fehlen - (c) Jörg Bornmann
In Coimbra bekommen wir ein klassisches Gericht aus Schinken und Ei - (c) Jörg Bornmann
Der Naturpark bei Aveiro ist ein traditionelles Anbaugebiet für Reis. Die Kulturlandschaft wird seit einigen Jahren wieder hergestellt und bietet zahlreichen Vögeln einen Lebensraum - (c) Gabi Vögele
In der Cataplana, wie hier mit Meeresfrüchten, bereiten die Portugiesen unterschiedlichste Gerichte zu, die man am ehesten it unseren Eintöpfen vergleichen kann - (c) Jörg Bornmann
Die Salzfelder von Aveiro liefern Speisesalz von hoher Qualität - (c) Gabi Vögele
Ein Salzberg, hier wird das Speisesalt am Rande der Salzfelder zwischen gelagert - (c) Jörg Bornmann
Frisch vom morgenlichen Fang findet man in der Markthalle von Setubal vieles was Appetit macht und Lust aufs Kochen weckt - (c) Gabi Vögele
Auch der Fisch wurde erst kurz zuvor von den Fischern Setubals angeliefert - (c) Gabi Vögele

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.