Im Gespräch mit Drei-Sterne-Koch Christian Bau

Drei-Sterne-Koch Christian Bau (c) Christian Bau

Genussfreak: Herr Bau, Sie sind seit 1998 Küchenchef in Ihrem ***Michelin Restaurant Victor’s Fine Dining by Christian Bau. Woher holen Sie Ihre Inspiration für neue Rezepte?

Christian Bau: Die Natur, die Produkte und die Jahreszeiten bieten uns eine unglaubliche Vielfalt. Wer die gewisse Neugierde und den Respekt davor in sich trägt, ist ganz weit vorne:

Genussfreak: Sie wurden 2005 mit 34 Jahren jüngster Drei-Sterne-Koch Deutschlands. Welche Bedeutung hat diese Auszeichnung für Sie und hat sich diese im Laufe der Zeit verändert?

Christian Bau: Sicherlich war der dritte Stern wie ein „Olympiasieg“. Dennoch ist und war jede uns verliehene Auszeichnung wichtig und gab uns Antrieb für das Kommende.

Genussfreak: Wie würden Sie Ihren eigenen, den „BauStiel“ beschreiben?

Christian Bau: Weltoffen, zeitgemäß, leicht.

Genussfreak: Welche Idee steckt hinter Ihrem „Voyage Culinaire“ –Konzept?

Christian Bau: Ich möchte die Gäste auf eine kulinarische Weltreise mitnehmen.

Genussfreak: Durch Ihren Beruf konnten Sie fast die ganze Erde bereisen. Woran erkennen dies Ihre Gäste auf dem Teller?

Christian Bau: Unsere Maxime: Wir möchten die besten Produkte der Welt für unsere Gäste. Deshalb begrenzen wir uns nicht auf eine regionale Küche.

Genussfreak: Ihre Küchenphilosophie orientiert sich stark an der japanischen Hochküche. Was hat die japanische Küche, was der deutschen fehlt?

Christian Bau: Unbedingter Frische- und Qualitätsfanatismus, Feinheit, Purismus, Reduziertheit.

Genussfreak: Wie hat sich Ihrer Meinung nach die Stellung der deutschen Hochküche im internationalen Vergleich in den letzten Jahren verändert?

Christian Bau: Gotlob hat sich die deutsche Küche inzwischen „emanzipiert“, dennoch genießt sie international noch nicht die Aufmerksamkeit bzw. den Stellenwert, der ihr gehört.

Genussfreak: Ihre Frau ist Servicechefin bei Ihnen im Restaurant. Wer ist in Ihrer Küche zu Hause der Küchenchef?

Christian Bau: Leider muss ich auch zuhause kochen…

Genussfreak: Welche Zutaten wird man in Ihrer Küche vergeblich suchen?

Christian Bau: Geschmacksverstärker, Fertig-, Dosen- oder Tiefkühlprodukte.

Genussfreak: Die drei Zutaten für ein perfektes Dinner….?

Christian Bau: Herausragende Produkte, liebe Menschen, die zu „genießen“ wissen, die passenden „Tropfen“ im Glas.

Genussfreak: Ihre ganz persönliche Leibspeise?

Christian Bau: Eine richtig gute Currywurst.

Genussfreak: Wie entspannen Sie in Ihrer Freizeit?

Christian Bau: Indem ich so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie verbringe.

Genussfreak: Wenn Sie an München denken, was kommt Ihnen als erstes in den Sinn?

Christian Bau: Der FC Bayern München.

(Christian Bau gibt sein Können auch immer wieder als Gastkoch weiter. So im Mai 2016 im Sofitel in München. Einen Bericht und eine schöne Bildstrecke zum Menü finden Sie hier

Drei-Sterne-Koch Christian Bau (c) Christian Bau

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.