Kalte Gärtnersuppe

Aus dem Buch: Landfrauenküche 3, S. 134, ISBN 978-3-89883-434-6

Für 4 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 300 g Zucchini
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 1 EL weißer Balsamico
  • Salz · Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Schnittlauchröllchen
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL gehackte Minze
  • essbare Blüten zum Verzieren (z. B. Stiefmütterchen, Kapuzinerkresse, Taglilienblüten, Phlox)

1 Die Zwiebel und den Knoblauch schalen und in feine Würfel schneiden. Die Zucchini putzen, waschen und in grobe Würfel schneiden.

2 In einem Topf 2 EL Olivenol erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Die Zucchini dazugeben und mitbraten. Die Brühe angießen und die Zucchini etwa 10 Minuten garen. Dann die Suppe vom Herd nehmen.

3 Die Toastscheiben mit dem Essig beträufeln und kurz ziehen lassen. Die Toastscheiben zerpflücken und in die Suppe geben. Das restliche Olivenöl hinzufügen und die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4 Den Sellerie, die Gurke und die Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Sellerie und Gurke in feine Würfel, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Gemüsewürfel zur Suppe geben und 2 Stunden kühl stellen.

5 Die kalte Gärtnersuppe auf tiefe Teller oder Schüsselchen verteilen. Die Gemüsewürfel, die Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, Petersilie und Minze daraufgeben. Die Suppe mit Pfeffer bestreuen und mit den Blüten garniert servieren.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags „Zabert Sandmann“