Kokos-Curry-Fondue

Das braucht man für vier Personen

  • 1 frische Kokosnuss
  • 4 kleine rote Chilischoten
  • 2 El Öl 
  • 3-4 El Currypulver 
  • 3 l Hühnerbrühe 
  • Salz 
  • 300 g geschälte, gegarte Garnelen 
  • 500 g Putenbrustfilet 
  • 1 kleiner Chinakohl (etwa 600 g) 
  • 1 Bund Brunnenkresse

So geht's (Vorbereitungszeit etwa 1 ¼ Stunden)

  1. Den Backofen auf 200° vorheizen.
  2. Die Kokosnuss an zwei Augen mit einem Korkenzieher anbohren.
  3. Die Milch ablaufen lassen und auffangen.
  4. Die Nuss in den Backofen legen bis sie platzt (etwa 15 Minuten).
  5. Herausnehmen, die Nuss öffnen, das Fleisch aus der Schale lösen und fein raspeln (z.b. mit der Küchenmaschine).
  6. Die Chilischoten putzen, aufstützen, entkernen, waschen und in feine Ringe schneiden.
  7. Das Öl in einem Topf auf dem Herd erhitzen.
  8. Die Chiliringe und das Currypulver darin unter Rühren anschwitzen.
  9. Mit der Brühe ablöschen, die Kokosraspeln und die Kokosmilch dazugeben, alles unter Rühren aufkochen.
  10. Die Brühe mit Salz abschmecken, etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  11. Inzwischen die Garnelen waschen und abtrocknen.
  12. Das Putenfleisch waschen, abtrocknen und in dünne Scheiben schneiden.
  13. Den Chinakohl waschen, putzen und in schmale Streifen schneiden.
  14. Die Brunnenkresse waschen, verlesen und mundgerecht zerrupfen.
  15. Alle Zutaten dekorativ auf Platten anrichten.
  16. Die Kokos Brühe durch ein feines Sieb gießen, dabei die Kokosraspeln gut ausdrücken und wegwerfen.
  17. Den größten Teil der Brühe in dem Feuer Topf gießen.
  18. Wieder aufkochen und auf dem Rechaud am Köcheln halten.

Am Tisch gibt jeder Zutaten in die Kokos-Brühe und fischt sie mit dem Siebchen wieder heraus.

Passende Beilagen
Reis oder Chinakohl Reis Salat.
Verschiedene asiatische Dips, z.b. scharf, süßsauren Soja-Dip, Gurken-Ingwer-Sauce, Koriander-Soja-Dip.

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann