Spießchen mit Speck, Stilfser Käse und eingelegten Äpfel in Senfsirup

Spießchen mit Speck, Stilfser Käse und eingelegten Äpfel in Senfsirup

Schwierigkeitsgrad: einfach – Zubereitung: 15 Minuten

Das braucht man für 4 Personen

  • 12 Scheiben Südtiroler Speck g.g.A.
  • 12 Würfel Stilfser g.U. Käse ca. 1,5 x 1,5 cm
  • 12 Rosmarinzweige
  • 400 g Südtiroler Apfel g.g.A. in Würfel geschnitten
  • 100 g Zucker
  • 1 g Ascorbinsäure
  • Senfessenz (beides in der Apotheke erhältlich)
  • 3 Eier
  • 100 g Mehl nach Bedarf
  • Schüttelbrot, zerbröselt (typisches knuspriges Südtiroler Brot)

So geht’s (Achtung die Mostarda muss 3 Tage vorher zubereitet werden)

  1. DIE MOSTARDA (EINGELEGTE ÄPFEL): Die Südtiroler Äpfel g.g.A. mit dem Zucker und der Ascorbinsäure mischen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Am nächsten Tag den entstandenen Saft abseihen, aufkochen lassen und über die Äpfel gießen. Diesen Vorgang drei Tage lang einmal pro Tag wiederholen.
  3. Alles in ein Einmachglas abfüllen und vorsichtig 2 bis 4 Tropfen Senfessenz hinzufügen.
  4. Gut umrühren und mindestens 24 Stunden ruhen lassen. (Alternativ zu einer selbstgemachten Mostarda können Sie sie auch in einem Spezialitätengeschäft oder online kaufen)
  5. Den gewürfelten Stilfser g.U. Käse mit Mehl, Eiern und den Schüttelbrot-Krümeln panieren.
  6. Käsewürfel braten, danach im Wechsel mit den aufgerollten Speckscheiben auf die Rosmarinzweige spießen und mit etwas Mostarda servieren.

Weinempfehlung: Wir empfehlen zu diesem Südtiroler Gericht einen ‚Südtirol DOC Weißburgunder Riserva‘. Ein samtiger und eleganter Wein mit delikaten Apfelaromen.

Weitere Infos zu den Südtiroler Lebensmitteln
Der Südtiroler Speck g.g.A. trägt seit 1996 die geschützte geografische Angabe. Die sorgfältige Auswahl des Rohstoffs – bestes mageres Schweinefleisch – sowie klare Leitlinien und Kontrollen bei der Produktion machen den Südtiroler Speck unverwechselbar.
Ausführliche Infos…

Der Stilfser g.U. Käse ist seit 2007 von der Europäischen Union (EU) als einziger Käse Südtirols mit geschützter Ursprungsbezeichnung anerkannt. Das spricht für die traditionelle Qualität und den historischen Bezug zum Ursprungsgebiet: Die Herstellung vom „Stilfser“ lässt sich bis ins Jahr 1914 zurückverfolgen.
Ausführliche Infos…

Der Südtiroler Apfel g.g.A. ist seit 2005 von der Europäischen Union (EU) als geschützte geografische Angabe anerkannt. Dieses EU-Siegel ist Garant für die geprüfte Qualität des Südtiroler Apfels. Aktuell dürfen 13 Sorten diese Bezeichnung EU-weit tragen: Braeburn, Elstar, Fuji, Gala, Golden Delicious, Granny Smith, Idared, Morgenduft, Jonagold, Pinova, Red Delicious, Topaz, Winesap.
Ausführliche Infos…

Die DOC-Herkunftsbezeichnung für Südtiroler Weine existiert seit 1971. Heute sind mehr als 98 Prozent der gesamten Rebfläche Südtirols DOC-klassifiziert. Es gibt neben der DOC-Bezeichnung „Südtiroler“ sieben Unterzonen: Südtiroler Kalterersee, Südtirol Eisacktaler, Südtirol St. Magdalener, Südtirol Terlaner, Südtirol Meraner, Südtirol Vinschgau und Südtirol Bozner Leiten.
Ausführliche Infos…

Weitere Rezepte mit den Südtiroler Genussmitteln

Wir bedanken uns für das Recht zur Veröffentlichung bei qualitaeteuropa.eu.

Spießchen mit Speck, Stilfser Käse und eingelegten Äpfel in Senfsirup

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.