Zahlreiche Weinseminare locken zur Messe Food&Life in München

Vielen Weininteressierten haben sie bereits ihr umfangreiches Weinwissen vermittelt, zahlreiche Sommeliers ausgebildet. Jetzt vermitteln Andrea Vestri und Jean Jacques Marcel, Inhaber und Dozenten der European Wine Education, auf der Messe ‚Food&Life‘ erstmals mit Spaß den Zugang zum Weinprobieren mit System.

Treffen kann man die beiden auf der Messe am ‚Genusstreffpunkt‘. Dort finden mehrmals pro Tag auch ihre 45minütigen Seminare zu verschiedenen Themen statt.

‚Die Kunst der Verkostung‘ zeigt dem Teilnehmer einen Weg mit allen Sinnen Wein zu erfahren. Sehen, riechen, schmecken – wie sie es richtig machen zeigen die beiden anhand verschiedener Beispiele.

Auf eine italienische Verkostungsreise nehmen sie die Profis in ihrem Seminar ‚Bianco! Die Vielfalt der italienischen Weißweine‘ mit und geben Ihnen einen ersten Überblick über die hervorragenden Weißweine Italiens.

‚Die ganze Welt schmeckt rot!‘ – heißt ein weiteres Seminar von Jean Jacques Marcel und Andrea Vestri. Schwer ist es für den Laien den richtigen Rotwein für sich zu finden. Die Beiden nehmen den Seminarteilnehmer bei den ersten Schritten an Hand, verkosten gemeinsam Top-Rotweine aus bedeutenden Anbaugebieten der Welt und geben Tipps, wie man den Weg weiter beschreiten kann.

Nicht weniger umfangreich ist die Welt der weißen Traubensorten. Und so wundert es nicht, dass ein weiteres Seminar mit ‚Die ganze Welt schmeckt weiß‘ betitelt ist. Der Vergleich der weltweit besten weißen Trauben entführt sie auf eine außergewöhnliche Sinnesreise.

Italien liegt nah, nicht ohne Grund wird München oft als ‚nördlichste Stadt Italiens‘ bezeichnet. Es verwundert die meisten Münchner Weinliebhaber daher nicht, dass sich das Seminar ‚Rosso! Die Vielfalt der italienischen Rotweine‘ ausführlichen mit den Rotweinen vom Stiefel beschäftigt.

‚Wein trifft Schokolade‘ entführt alle Süßmäulchen in die Weinwelt. Eine spannende Erfahrung erwartet den Seminarteilnehmer, wenn Andrea Vestri und Jean Jacques Marcel die unterschiedlichen Aromen von Schokolade und Wein kombinieren.

Blubberndes ist im Glas, wenn es heißt ‚Champagner & Co. – feinste Perlen im Glas‘. Die Teilnehmer werden entführt die Welt des Champagners mit dem Rest der Schaumweinwelt zu vergleichen. Das Seminar verspricht tolle Entdeckungen.

Für alle, die tiefer in die Welt der Aromen eintauchen möchten, ist das Seminar ‚Wenn das Glas vom Wein erzählt‘ ans Herz gelegt. Tom Rinser, Entwickler der Sensis Plus Gläser der Firma Eisch zeigt mit Andrea Vestri welchen Unterschied Gläser bei der Verkostung machen. Bei einer Kostprobe von Spitzenweinen zeigt es sich, wie ein Spitzenglas die Aromen vollkommen zur Geltung bringen lässt. Ein Muss!!! für jeden Weinliebhaber.

Freier Eintritt bei Anmeldung zu Seminaren
Für Schnellentschlossene gibt es noch ein extra Zuckerl. Die 10 ersten Teilnehmer, die sich verbindlich für eines der Seminare anmelden, erhalten von uns einen Gutscheincode für eine kostenlose Tageskarte.

Und so geht es: Sie melden sich online für eines der Seminare an. Danach erhalten Sie von der Messe Food&Life die Bestätigung für Ihre Anmeldung per Mail. Senden Sie uns diese weiter an bornmann@genussfreak.de und, falls Sie zu den ersten 10 Teilnehmern gehören, erhalten Sie einen Gutscheincode für Ihr kostenloses Tagesticket, das übrigens auch für die parallel stattfindende Messe ‚Heim&Handwerk‘ gültig ist.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten für die Seminare finden Sie hier.
Weitere Infos zur European Wine Education gibt es hier.

 

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.