Grießsoufflé mit Zwetschgenröster

Grießsoufflé mit Zwetschgenröster - (c) Speisemeisterei

Das braucht man für 4 Personen
Soufflé

  • 200 ml Milch
  • 45 g Butter
  • 1 Prise Salz 
  • ½ Vanilleschote
  • 100 g Zucker
  • 60 g Hartweizengrieß
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 3 Eier
  • Puderzucker

Zwetschgenröster

  • 1,2 kg entsteinte Zwetschgen (frisch oder Tiefkühlware)
  • 600 ml Rotwein
  • 400 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 Nelke
  • 1 Zimtstange

So geht’s
Die Zwetschgenröster am besten in einem Einmachglas für 2 Tage durchziehen lassen.

  1. Die Schale der Orange abreiben und 100 ml Orangensaft und den Saft der Zitrone auspressen.
  2. Schalenabrieb, Orangen- und Zitronensaft mit Rotwein, Wasser, Nelke und Zimtstange aufkochen und für 30 Minuten köcheln lassen.
  3. Den Sud abpassieren und noch heiß über die Zwetschgen gießen.

Vor dem Essen

  1. Das Mark aus der Vanilleschote schaben und gemeinsam mit der leeren Schote mit Milch, Butter, 40 g Zucker und Salz in einem Topf aufkochen.
  2. Den Grieß unter Kochen langsam einrieseln lassen und einmal kurz aufkochen, dabei kräftig mit dem Schneebesen umrühren. 
  3. Anschließend die Masse zur Seite stellen und abkühlen lassen. 
  4. Die Schale der Zitrone abreiben und ebenfalls zur Masse geben. 
  5. Eiweiß und Eigelb trennen, 3 Eigelb ebenfalls zur Grießmasse hinzufügen. 
  6. 2 Eiweiß mit 60 g Zucker zu einem festen Eischnee schlagen und luftig unter die Grießmasse heben.
  7. Die Souffléformen ausbuttern und einzuckern, anschließend zu ¾ mit der Grießsoufflémasse füllen.
  8. Unterdessen den Backofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen und Wasser aufkochen.
  9. Die Souffléformen in eine Auflaufform stellen und das kochende Wasser angießen, sodass die Soufflés zur Hälfte darinstehen. 
  10. Die Auflaufform sofort in den Backofen schieben und für 15 Minuten backen. 
  11. Die Soufflés herausnehmen und sofort auf Teller stürzen. 
  12. Zuletzt mit Puderzucker bestäuben.
  13. Zwetschgenröster mit den Soufflés anrichten.
  14. Nach Belieben mit Mandeln und Kleeblättern dekorieren.

Genussfreak-Tipp: Den Zwetschgenröster am besten schon zwei Tage vorher zubereiten. Gerne kann man davon auch eine größere Menge kochen, der Röster schmeckt z. B. auch zu Eis sehr lecker.

Wir bedanken uns bei Stefan Gschwendtner, Sternekoch und Küchenchef bei der Speisemeisterei, für das wunderbare Rezept.

Grießsoufflé mit Zwetschgenröster - (c) Speisemeisterei
Stefan Gschwendtner, Sternekoch und Küchenchef bei der Speisemeisterei, Schloss Hohenheim, 1B, 70599 Stuttgart - (c) Speisemeisterei

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann