Das Etikett, Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit

Das Etikett eines DOCG-Weins wie des Chianti Classico zeigt viele Informationen - (c) aus der Broschüre 'Passport to Chianti Classico'

Position der Marke auf der Flasche
Die Marke "Schwarzer Hahn" ist für den Chianti Classico obligatorisch. Es gibt zwei Optionen für die Position: auf dem Flaschenhals oder auf dem Rückenetikett.

Ein DOCG-Wein ist vom Weinberg bis zur Flasche rückverfolgbar
Alle italienischen DOCG-Weine (zertifizierte und garantierte Bezeichnung von Herkunft) muss den Halsstreifen aufweisen - ausgestellt nach Zertifizierung durch das Kontrollorgan - um auf den Markt gebracht zu werden. Das Etikett enthält eine Reihe von Buchstaben und Zahlen zur Identifizierung einer bestimmten abgefüllten Charge.

Die Verbraucher können auf viele der im Zertifikat enthaltenen Informationen auf der Website des Konsortiums www.chianticlassico.com/vino/tracciabilita/ direkt zugreifen. Das Consorzio stellt der Öffentlichkeit ein Online-Tool zur Verfügung, mit dem man auf das von der Kontrollstelle ausgestellte Zertifikat, die abgefüllte Menge und die Ergebnisse der chemischen Analyse des Weins zugreifen kann.

Zurück zur Übersicht
(Quelle: Daten und Grafiken aus der Broschüre 'Passport to Chianti Classico')

Das Etikett eines DOCG-Weins wie des Chianti Classico zeigt viele Informationen - (c) aus der Broschüre 'Passport to Chianti Classico'
Ein DOCG-Wein ist vom Weinberg bis zur Flasche rückverfolgbar - (c) aus der Broschüre 'Passport to Chianti Classico'
Die Marke "Schwarzer Hahn" ist für den Chianti Classico obligatorisch - (c) aus der Broschüre 'Passport to Chianti Classico'

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann